WuP  |  Einsparpotenziale nutzen und Wettbewerbsvorteile sichern

 

Warenursprung und Präferenzen

Ursprung und Präferenzen stellen in ihrer Komplexität und Vielschichtigkeit hohe Anforderungen an Unternehmen.

Genaue Kenntnisse und korrekte Auslegung der Ursprungs- und Präferenzregeln ermöglichen erhebliche finanzielle Einsparungen im Im- und Export. Dennoch werden sie von den beteiligten Abteilungen wie Einkauf, Vertrieb und Marketing oft nicht entsprechend berücksichtigt.

Dabei gibt es zahlreiche Abgabenvorteile für Im- und Exporteure zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.

Zur Erfüllung der Voraussetzungen des Unionszollkodex (UZK) sind Unternehmen verpflichtet ihre Zuverlässigkeit und geeignete Organisations- und Kontrollmaßnahmen nachzuweisen.

Seminarinhalte

  • Rechtsgrundlagen des Warenursprungs im Außenhandel
  • Allgemeiner (nicht präferenzieller) Ursprung
  • Präferenzieller Ursprung
  • Präferenzabkommen / Präferenzräume
  • Prinzipien des Präferenzrechts
  • Kumulierungszonen
  • Auskunftssystem WuP-online
  • Präferenznachweise / Lieferantenerklärungen
  • Präferenzsystematik / Präferenzkalkulation
  • Ausstellung von Präferenznachweisen
    • Normalverfahren
    • Zollrechtliche Vereinfachungen – Ermächtigter Ausführer
  • Exkurs CETA
  • Exkurs: APS / REX
  • Innerbetriebliche Organisation
    • Ausstellung, Dokumentation, Nachprüfung von Präferenznachweisen